YouTube sperrt #allesaufidentisch

YouTube sperrt #allesaufidentisch

#allesaufdentisch ist eine neue Initiative im Netz, die Wissenschaftler und Kulturschaffende gegründet haben, um, wie der Spiegel schreibt, «‹kaum gehörten› Positionen gegen Coronamaßnahmen Gehör» zu verschaffen. Jetzt wurde ein Video mit falschen Zahlen zu Impftoten und der Behauptung Covid 19 sei lediglich eine «leichte Erkältung» von YouTube gesperrt.

Für sieben Tage dürfen die Betreiber des YouTube Kanals von #allesaufidentisch keine neuen Videos hochladen. In dem am Dienstag, den 11. Januar gelöschten Video wurde behauptet, dass die Impfung gegen Covid zu 13.000 Todesfällen geführt habe und das Virus nur eine «leichte Erkältung» sei. Dem Evangelischen Pressedienst (epd) in Hamburg wurde als Grund die «Verletzung der medizinischen Misinformations-Richtlinien» von Google mitgeteilt, so der Bericht im Tagesspiegel.

Schon bei der Vorgängeraktion #allesdichtmachen kam es zu Sperrungen von Videos. Bei #allesdichtmachen wurde jedoch den Beteiligten vorgeworfen, die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen wissenschaftlichen Standpunkten in das falsche Umfeld verlagert zu haben und damit Öl ins Feuer zu giessen. Statt, dass der Diskurs zwischen Wissenschaftlern stattfand, waren die Gesprächspartner wissenschaftlicher Minderheitenmeinungen nun Menschen aus der Kultur und Kunstszene. Im Falle der neuen Initiative hingegen ging es um die Verbreitung falscher Informationen.

Quellen:

Der Spiegel, 30.09.2021: Macher der umstrittenen Aktion #allesdichtmachen gehen mit neuem Forum online

Der Tagesspiegel, 30.09.2021: Volker Bruch & Co. mit neuer Aktion gegen Coronamaßnahmen

Der Spiegel, 12.01.2022: YouTube sperrt zeitweise #allesaufdentisch-Kanal

Der Tagesspiegel, 12.01.2022: Youtube sperrt Video von #allesaufdentisch

YouTube Channel #allesaufidentisch